Konzertkalender
Juli. 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19
20
21
22
23 24 25 26 27 28 29
08. September 2018, 19:00 Uhr
Eröffnungskonzert im Dom 48. Merseburger Orgeltage
 
Newsletter Anmeldung
 

icon_facebook icon_twitter icon_instagram

 

Bewertung: Liszt Orgelwerke/ Organworks Vol. 2


Klassik heute:

Künstlerische Qualität: 10 (Bewertungsskala: 1-10)
Klangqualität: 10
Gesamteindruck: 10


"Haselböck bewältigt die oben skizzierten Probleme kulturphilosophisch und durch sein geradezu stupendes Organistenhandwerk gleichermaßen perfekt, was nicht zuletzt durch eine in jeder Hinsicht angemessene Aufnahmetechnik unterstützt wird. ....In faszinierender Weise identifiziert sich Haselböck so mit Werken Liszts, der Orgel Ladegasts und einem auf seine Weise hilfreichen Raum. Mehr kann ich von Liszt auf einem Tonträger eigentlich nicht erwarten."

Klassik.com
Interpretation: 5/5       
Klangqualität:  5/5      
Repertoirewert: 5/5

Martin Haselböck, schafft es hier klar und professionell die einzelnen Stimmungen und Aktionen zu vermitteln. Gerade die Kontrastpunkte ‘forte’ und ‘piano’ setzt er dabei sehr deutlich und wirkungsvoll ein. Eindringliche Bassläufe und präzise Fingertechnik bieten ihm die Möglichkeit, gekoppelt mit einem manchmal sehr deutlichen Vorwärtsdrang einen Spannungsbogen aufzubauen, der sich dann in kraftvollen Akkorden entladen kann.


Darüber hinaus versteht er es, die klangfarblichen Möglichkeiten, welche die Orgel in Köthen bietet, äußerst überlegt darzustellen. Leise, fast sphärische Klänge stehen dann schon einmal nahezu brachialen, im Tutti erklingenden Akkorden gegenüber. Oft löst sich aber auch ein schauriger Stimmungseindruck kurz einmal in einen strahlenden Dur - Klang auf, bevor wieder im Sinne der Virtuosität das Düstere die Macht der Orgel dominiert.